Teleskoparbeit

Beschliff, Primärteile, Überabdruck

Die in der herausnehmbaren Versorgung eingearbeitete, verblendete Krone stülpt sich über den goldgefaßten Zahnstumpf. Bei späterem, eventuellen Zahnverlust besteht die Möglichkeit der Erweiterung.Vorteile: sicherer Halt, nicht sichtbar, mit Kunststoff verblendbar, leicht einsetzbar.

Beschliff
Beim Beschleifen wird Zahnsubstanz abgetragen um kariöse Stellen zu entfernen und um Platz für die Primärteile zu schaffen. Anschließend erfolgt der Abdruck der präparierten Stümpfe.

Primärteile
Im Labor wird ein Sägemodell hergestellt auf welchem im Parallelometer eine gemeinsame Einschubrichtung der Sägestümpfe ermittelt wird. Anschließend erfolgt das aufwachsen und fräsen der Wachsmodellation und danach die Umsetzung in Metall durch das verlorene Gussverfahren.

Überabdruck
Die im Labor angefertigten Primärteile werden in der Praxis auf Passgenauigkeit und Parallelität kontrolliert und anschließend durch eine Überabformung im Abdruck neu verschlüsselt.



BISSNAHME, KOSMETISCHE PROBE, FERTIGSTELLUNG

 

Bissnahme
Der Überabdruck wird im Labor zu einem Meistermodell verarbeitet auf welchem eine passgenaue Bissschablone mit Kunststoffbasis und Wachsbisswällen angefertigt wird. Der Zahnartzt ermittelt anhand der Bissschablone die exakte Relation von Ober- und Unterkiefer zueinander.

Kosmetische Probe
Die Primärteile werden auf einem Fräs-Sockel gefräst und der Modellgusstechniker fertigt einen Modellguss an. Anschließend wird die Arbeit einartikuliert und die Sekundärteile werden modelliert. Nach erfolgten Guss werden die Sekundärteile auf die Primärteile aufgepasst, mit Kunststoff verblendet und die restlichen fehlenden Zähne mit Kunststoff ersetzt. So erhält der Zahnarzt die Arbeit zur kosmetischen Probe in die Praxis. 

Fertigstellung
Nach Erfolg der kosmetischer und funktioneller Einprobe, erfolgt die Fertigstellung im Labor.

Kontakt